Ucca Nova

Katharina Glös - Blockflöten, Historische Kastagnetten  Marianna Henriksson - Cembalo                                           Rahel Bader - Barockcello, Gamben

„UCCA NOVA verzaubert mit frechem Spiel Zuhörer und definiert barocke Musik neu. Spielerische Akzente in den Fingern, witzige Klangfrische und die Leichtigkeit des Seins in Gestik und Mimik überzeugten auf ganzer Linie." (Nordkurier 2011)

Die drei jungen Musikerinnen spielen auf historischen Instrumenten und haben sich mit einem experimentellen Umgang mit dem barocken Klangbild einen Namen gemacht. Ein wichtiges Anliegen ist ihnen, Klangfrische und individuelle Akzente mit historischer Authentizität zu verbinden.

Um neue Klang- und Aufführungsmöglichkeiten zu entdecken, arbeiten die Musikerinnen mit anderen Künstlern zusammen und laden dazu Gastmusiker ein, wie bei dem Programm Barocke Tanzmusik mit historischer und moderner Percussion mit Ewa Korolczyk als Gast. Seit 2012 arbeiten sie außerdem mit der Tänzerin Jutta Voß zusammen und seit 2013 konzertieren sie mit der Sängerin Doerthe Maria Sandmann.

"Doerthe Maria Sandmann (Sopran) sang die Händel-Arien erfrischend unpathetisch, und das Trio "Ucca Nova" befreite in lustig-frechem Spiel auf historischen Instrumenten die Kompositionen von angesetzter musikalischer Patina." (MOZ 2014)

Das Ensemble spielte u.a. bei den Thüringer Bachwochen, den Uckermärkischen Musikwochen, den Caputher Musiken, im Schloss Glienicke und bei der Reihe „Junge Künstler stellen sich vor“. Die Musikerinnen des Ensembles Ucca Nova werden gefördert von Yehudi Menuhin Live Music Now.

Programme

Hörproben